Abluftwäscher zur Reinigung von belasteter Abluft

FRIDURIT Abluftwäscher werden immer dann eingesetzt, wenn gasförmige Emissionen freigesetzt werden. Sie absorbieren aggressive und toxische Gase wie z.B. die der Perchlorsäure, der Schwefelsäure, der Salz- und Salpetersäure sowie deren Gemische am Ort der Entstehung und sind somit ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz.

Einsatzgebiete des FRIDURIT Abluftwäschers sind u.a.:

  • im Labor: zur Reinigung von Abluft aus Abrauchabzügen
  • in der Halbleiterindustrie
  • bei der Fertigung von Flachglas sowie Glasverarbeitungsverfahren
  • in der Qualitätssicherung
  • in Forschung und Entwicklung

Diese Eigenschaften zeichnen FRIDURIT Abluftwäscher aus:

  • Vollautomatische Abluftwäsche durch zuverlässige und ausgereifte Technik
  • Hohe Abscheidegrade bis zu 97% bei geringem Energiebedarf
  • Luftleistung (modellabhängig): 480 m3/h bis 1800 m3/h
  • Minimaler Platzbedarf dank kompakter Bauweise
  • Anschlussfertiger Aufbau und flexibles Zubehör erleichtern den Montageaufwand
  • Servicefreundliche Konstruktion minimiert Stillstandzeit und Kosten
  • Weltweites Servicenetzwerk für Wartungs- und Reparaturarbeiten

FRIDURIT Abluftwäscher gibt es in den folgenden Varianten: Die Einbautypen lassen sich z.B. problemlos in die Abzugssysteme von Labormöbelherstellern integrieren. Bei geringer Raumhöhe oder zum Anschluss mehrerer Emissionsquellen sind Gerätetypen verfügbar, die frei aufgestellt werden können. Wenn keine zentrale Anlage für das chemisch belastete Abwasser aus dem Abluftwäscher vorhanden ist, übernimmt die FRIDURIT Neutralisationsanlage diese Aufgabe.

Die Verordnung über Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider (42. BImSchV) enthält u.a. eine Anzeigepflicht der Anlagen bei den zuständigen Behörden. Für die Umsetzung der Anzeigenpflicht sind die einzelnen Bundesländer zuständig. Über das Portal KaVKA-42.BV, erreichbar unter https://kavka.bund.de, kann die Registrierung in einem bundeseinheitlichen Format erfolgen. Bei der Eintragung wird auch angezeigt, welche Behörde im konkreten Fall zuständig ist.

Weiterhin definiert die 42. BImSchV Anforderungen an die Anlagen, sowie Prüf- und Maßnahmewerte für die Konzentration von Legionellen im Nutzwasser, um die Gesundheitsgefahr einzudämmen. Als Unterstützung zur Einhaltung der Forderungen der Verordnung besteht die Möglichkeit einer einfachen Probenahme an allen Abluftwäscher-Modellen. Sprechen Sie uns gerne dazu an.

Abluftwäscher zum Einbau
Werkstoff:
  • Polypropylen